Physische Anlageinformationen für M & A Due Diligence

Unmittelbar nach der Unterzeichnung der Absichtserklärung (M & A Letter of Intent, LOI) Der Käufer benötigt für seine Due Diligence Zugang zu Informationen über alle Aspekte des Unternehmens. Um dem Verkäufer zu helfen, sich darauf vorzubereiten, Zugriff auf diese Informationen zu gewähren, finden Sie hier eine umfassende Liste der Dokumente zu physischen Vermögenswerten, die für Ihr Geschäft gelten könnten.

Immobilien und Einrichtungen

  • Zeitplan der Unternehmensstandorte.

  • Auflistung aller eigenen oder geleasten Immobilien, einschließlich Standort, Datum, Laufzeit, Kündigungsrechte, Verlängerungsrechte, Mietbetrag, ungewöhnliche Bestimmungen (zum Beispiel Kaufoptionen) und das Vorliegen von Mängeln oder Verstößen.

  • Kopien aller Immobiliengutachten, Leasingverträge, Urkunden, Hypotheken, Titelrichtlinien, Umfragen, Zoning-Genehmigungen, Abweichungen oder Nutzungsgenehmigungen.

  • Auflistung der laufenden und noch nicht abgeschlossenen Bauarbeiten, einschließlich Beginndatum, voraussichtlicher Fertigstellungstermin und weiterer erforderlicher finanzieller Verpflichtung.

Anlagevermögen

  • Aufstellung des Anlagevermögens, Eigentum oder Leasing, mit Angabe der Beschreibung, des erworbenen Datums, des Preises, der Abschreibungsjahre, der kumulierten Abschreibungen, des Nettobuchwerts und des Standorts.

  • Kopien aller Ausrüstungsgutachten, die während des Berichtszeitraums durchgeführt wurden.

  • Kopien aller C. C. C.-Anmeldungen.

  • Aufstellung der Verkäufe und Käufe der wichtigsten Investitionsgüter während des Berichtszeitraums.

  • Aufstellung unbezahlter Salden und offener Kaufverpflichtungen für jegliche Investitionsgüter.

  • Auflistung von Überschuss- oder Leerlaufausrüstung und der Dollarwert dieser Ausrüstung.

  • Kopien aller Fahrzeugregistrierungen.

Inventarisierung und Kostenermittlung

  • Inventarliste (ggf. nach Ort) mit Artikelbeschreibung, Artikelnummern, Datum, Einheiten und Kosten für den letzten Jahres- und Monatsende.

  • Beschreibung der Praktiken in Bezug auf die Bestandsalterung, -bewertung und -veralterung sowie etwaige Änderungen der Methodik während des Berichtszeitraums und die damit verbundenen Auswirkungen auf die gemeldete Leistung.

  • Angaben zu den Vorräten und / oder Abschreibungen im Berichtszeitraum.

  • Zusammenfassung der Ergebnisse der Inventurzählung (ggf. nach Standort), einschließlich Erläuterung der wesentlichen Buch-zu-Inventar-Anpassungen für den letzten Jahres- und Monatsende.

  • Einzelheiten zu den bestellten Lagerbestandsvereinbarungen.